Das Institut Theologiestudium Reformation 2017 Veröffentlichungen Gottesdienst Nachrichten Bekenntnisse Impressum/Datenschutz Kontakt

Gottesdienst

Zu Ihrer Information

Sechs Reihen von Predigttexten wurden in der Vergangenheit von der Deutschen Liturgischen Konferenz vorgeschlagen. In dem nun mehr als zwölfjährigen Bestehen des IRT sind im vierzehntägigen Rhythmus die Predigten über die für die jeweiligen Sonntage vorgesehenen Predigttexte erschienen und finden sich im Predigtarchiv. Wir beabsichtigen nun, die bestehenden Lücken bei den Epiphanias- und Trinitatissonntagen sowie zum Oster- und Pfingstmontag, dem 2. Weihnachtstag und einzelnen Sonntagen nach Weihnachten zu schließen. Das aber bedeutet, daß die jeweiligen Predigten nicht zu dem dafür vorgesehenen Sonntag erscheinen. Wie gewohnt sollen diese aber im vierzehntägigen Rhythmus freitags hier zur Verfügung stehen.

Falls Sie daran interessiert sind, die Predigten in Buchform zu erwerben, lassen Sie es uns bitte wissen (info@irt-ggmbh.de). Wir erwägen, sie dann jahrgangsweise drucken zu lassen.

Damit stellen wir auch das Erscheinen der jeweiligen Gottesdienstvorlagen ein. Wir belassen aber ein Muster als Word-Datei zum Herunterladen [40 KB] (s.u.), das jeder nach Bedarf ausfüllen kann. In den Herrnhuter Losungen oder unter http://www.daskirchenjahr.de sind Angaben für Bibeltexte (Psalmen, Epistel- und Evangeliumstexte) für den jeweiligen Sonntag zu finden.


Die aktuelle Predigt


Christus - Herr über alle Dinge (Kolosser 1, 15-20; 24. So. n. Trin. II, zum 18. November 2018) [271 KB]



Die nächste Predigt:

Titus 3, 4-7 (1. Weihnachtstag II, zum 2. Dezember 2018)
Hebräer 1, 1-14 (2. Weihnachtstag II, zum 16. Dezember 2018)


Wenn Sie die Predigten hören oder als Podcast erhalten möchten, klicken Sie hier.

Weitere Predigten finden Sie im Predigtarchiv.


Vorlagen zum Gottesdienst:


Gebete zum Gottesdienst [15 KB]

Gottesdienstvorlage (Word-Datei) [40 KB]


Das IRT möchte die Bildung authentischer christlicher Gemeinden und die schriftgemäße, reformatorische Predigt fördern. Es liefert dazu in der Regel alle zwei Wochen eine Predigt über den für den jeweiligen Sonntag vorgeschlagenen Predigttext und eine Vorlage für den Gottesdienstablauf. Beide sollen am Freitagabend vor dem jeweiligen Sonntag hier ausgestellt sein.

Sie dürfen die Predigten verwenden, um sie privat zu lesen, im privaten Umfeld weiterzugeben oder öffentlich zu halten. Jegliche weitere Nutzung, insbesondere der Druck, die Verbreitung auf Tonträgern oder die weitere Verwendung in digitaler Form, ist nur mit schriftlicher Genehmigung des IRT gestattet.

Wenn Sie auch in Zukunft auf dieser Seite die aktuelle reformatorische Predigt abrufen wollen, dann vergessen Sie nicht, das IRT finanziell zu fördern. Alle nötigen Angaben finden Sie hier.

Kanzel der Ev. Kirche Tann (Rhön)

Wo ist die Kirche?

Die Kirche Christi tritt dort in Erscheinung, wo sie sich zum Gottesdienst versammelt. Gottes Wort soll in diesen Versammlungen gepredigt werden. Indes: Überall im Land klagen Christen, daß sie in ihrer Landes- oder Freikirche keine Heimat mehr finden. Die Predigten sind kraftlos und fern von Schrift und Bekenntnis und der Gottesdienst bietet vornehmlich ein Unterhaltungsprogramm. Solide, geistliche Kost wird nicht mehr geboten. Das Problem, vor dem viele stehen, lautet: Wohin sollen wir gehen? Wenn es keine schriftgemäße, reformatorische Predigt vor Ort gibt, ist die Bildung neuer Versammlungen angezeigt. Darum möchten wir den Schritt zu einer selbständigen Versammlung erleichtern und Hilfen anbieten, eigene Gottesdienste zu halten (vgl. auch den Aufsatz „Eine reformatorische Gemeinde gründen [178 KB] “, auf dieser Internetseite). Kirchesein besteht ja nicht in äußeren Formen und ist nicht von der Anwesenheit eines Geistlichen abhängig, wohl aber davon, ob zwei oder drei sich im Namen des dreieinigen Gottes versammeln, ihn anbeten und auf sein Wort hören, auch wenn es vorgelesen wird (auch der Pfarrer liest in der Regel in seinem Predigtmanuskript!).

Eine Vorlage für einen schlichten und würdigen Gottesdienst, wie ihn auch ein kleiner Kreis feiern kann, erscheint hier parallel zu der jeweiligen Predigt. Die Vorlage gibt die Lieder und Bibeltexte an, die gesungen bzw. gelesen werden können. Die Schriftlesungen folgen in der Regel den altkirchlichen Perikopen (Epistel- bzw. Evangeliumslesung). Ebenso bietet die Vorlage vorformulierte Gebete. Die Gebete können selbstverständlich auch frei gesprochen werden. Auf alle Fälle kann man sich anhand der hier angebotenen Unterlagen einen vollständigen Gottesdienst zusammenstellen. Der Kreis, der sich privat oder öffentlich versammelt, sollte eine Person haben, die die Lieder gegebenenfalls ohne instrumentale Begleitung vorsingt, so daß die übrigen Gottesdienstteilnehmer mitsingen können. Außerdem sollten eine oder mehrere geeignete Personen aus der Versammlung bestimmt werden, die die Versammlung leiten.

Wenn Sie weitere Beratung zur Gottesdienstgestaltung wünschen, können Sie sich gerne mit dem IRT in Verbindung setzen.